Kalligrafie

Es gehört schon viel Geduld dazu anstatt mit der Handytastatur plötzlich mit einer Breitfeder und einem Tuscheglas bewaffnet „kurze“ Texte zu verfassen und dabei möglichst sauber, exakt und ohne Flecken oder Verwischer zu arbeiten.

In möglichst großem Kontrast zur klassischen Anmutung dieser Texte sollte der gewählte Inhalt stehen. So wählten die Schülerinnen und Schüler Textfragmente aus Büchern, Songtexten oder ähnlichen Quellen und setzten diese in einer aufwändigen Frakturschrift um. Zusätzlich zum eigentlichen Text sollte außerdem die Initiale aufwändig geschmückt und der Rahmen des Bildes dem Inhalt entsprechend gestaltet werden.

Unsere 5C sah sich heuer vor viele Aufgaben gestellt, die ein ordentliches Maß an Geduld verlangten. Allen voran die Kalligrafie. Mit Breitfeder und Tusche sollte ein beliebiges Zitat aus Film oder Musik in klassischer Frakturschrift zu Papier gebracht werden.

In einem weiteren Schritt ging es darum die Initiale passend zum Inhalt zu gestalten und von dieser ausgehend ein Schmuckband um den Text zu legen, ähnlich einer romanischen Buchmalerei. Die Ergebnisse können sich absolut sehen lassen.