6A – Abgestempelt

Bildnerische Erziehung | Während wir uns den Entwürfen für einen mehrfarbigen Linoldruck im Multi-Layer-Look widmen, schenken wir unsere Aufmerksamkeit Henri Toulouse Lautrec´s Plakaten sowie Itten´s Farbkontrasten.

Dabei ist uns nicht nur das Kennenlernen verschiedener Drucktechniken und deren Einfluss auf die Kunstgeschichte interessant, sondern vor allem auch formale Aspekte. Die Auflösung von detailliertem Realismus hin zur plakativen Abstraktion von Raum und Körper sollen uns als Inspiration für unsere praktische Arbeit dienen.

Aufgabenstellung ist, aus Zeitungen und Zeitschriften ein Moodboard aus Farben, Formen und Ideen zusammenzustellen, das als Ausgangspunkt für ein einfaches grafisches Layout oder eine Illustration herangezogen werden soll. Dass einfache typografische Elemente im Bildaufbau verarbeitet werden sollen, kommt erschwerend hinzu.

Zur Verfügung steht je eine Linoldruckplatte in A4, die entweder vor dem Druck in stempelartige Formen zerteilt, oder ganzflächig in der Technik der verlorenen Platte verwendet werden kann. Auch eine Kombination von Beidem soll möglich sein.

Weil nur vereinzelt Erfahrungen mit den Möglichkeiten und Grenzen des Linolschnitts vorhanden sind , fallen viele Entwürfe allerdings zu feingliedrig und komplex aus, um zu einem schönen Druckergebnis zu führen. Deshalb bauen wir einen einfacheren Zwischenschritt für die ersten Erfahrungen mit dem Multi-Layer-Druck ein.

Eine tongetrenntes Foto dient uns als Vorlage zur Anfertigung unseres Druckstockes um eine gewisse Routine mit der neuen Technik der verlorenen Platte im Linolschnitt zu bekommen.

Um dieser eigentlich sehr technischen Übung einen kreativen Touch zu verleihen, können die SchülerInnen im Anschluss nach Vorbild Andy Warhols „Mick Jaggers“ in einem experimentellen Arbeitsschritt den übrig gebliebenen Druckstock in Formen zerlegen, um ihrer Arbeit noch einen individuellen Anstrich zu verleihen.

 

Veröffentlicht in 2017/18, Play Getagged mit: ,

Neueste Projekte

Facebook