8C – Manfred die Mumie

Mediendesign WPG | Im Wahlpflichtgegenstand wagen wir uns immer wieder gerne an etwas aufwändigere, intensivere Projekte. Nach unserem kurzen Spielfilm im vergangenen Jahr stand heuer die Königsdisziplin auf dem Programm: eine interaktive Anwendung, sprich: ein Computerspiel. Spannendes Gameplay, hochauflösende Grafiken, fordernde Rätsel, all das haben wir zwar nicht hinbekommen, dennoch ist unser kleines aber feines Stück Software eine wahre Perle unter den Indie-Games. Das zeigt sich schon am Titel: „Manfred die Mumie“.

Front01So ein Projekt anzugehen bedeutet zunächst natürlich sehr viel Planungszeit. Charaktere müssen entwickelt, Rätsel ausgedacht, Räume gezeichnet und Dialoge geschrieben werden. Uns wurde schnell klar, dass wir mit unsere anfänglichen Vorstellungen aufgrund der lediglich Wochenstunden und des kleinen Teams von nur fünf Schülern drastisch reduzieren müssen. Dennoch gelang es uns ein stimmiges kleines Abenteuer, angesiedelt im alten Ägypten zu kreieren.

Der Spieler durchlebt die Geschichte von Manfred, einer Mumie, die nach einer durchgefeierten Nacht ohne Erinnerung in seiner Pyramide aufwacht und verzweifelt einen Weg nach draußen sucht. Dabei begegnet er neben Figuren wie dem Totengott Anubis oder Kleopatra, vor allem vielen unterschiedlichen Gefahren, die es zu umgehen gilt. Nur wer die richtigen Schlüsse zieht, die passenden Items kombiniert und letztlich verwendet wird den geheimen Weg aus der Pyramide finden können.

Um die Programmierung zu realisieren bedienten wir uns einer kleinen Freeware namensAdventure Game Studio. Die Software bietet seit vielen Jahren eine einfache Möglichkeit klassische Adventure Spiele im Stil der alten LucasArts Klassiker umzusetzen. Neben einfach zu bedienenden Masken besteht auch die Möglichkeit mit einer sehr einfachen Programmiersprache komplexe Spielabläufe umzusetzen. Sämtliche Assets wurden schlicht in Microsoft Paint umgesetzt.

Das Spiel liegt nun in Version 1.0 vor. Wir mussten feststellen, dass wir aus Zeitgründen nicht annähernd alle Ideen einbauen konnten und das Spiel eigentlich noch sehr viel dichter wirken hätte können. Aber auch wenn der eine oder andere Raum noch etwas leer wirken mag, funktioniert „Manfred die Mumie“ und wir sind froh es noch so gut hinbekommen zu haben.

„Manfred die Mumie“ kann hier heruntergeladen werden und sollte auf allen Windows-Rechnern lauffähig sein.
DOWNLOAD (Version 1.0.1.0 | 2MB)

Am 7. November 2013 wurde „Manfred die Mumie“ mit dem Media Literacy Award 2013 ausgezeichnet. Die Preisverleihung im Wiener Museumsquartier haben wir in diesem kurzen Video festgehalten:

Veröffentlicht in 2013/14, Play Getagged mit: , , , ,
Ein Kommentar zu “8C – Manfred die Mumie
  1. Magdalena Zeller sagt:

    Hallo Manfred die Mumie – Team!

    Bereits zum zweiten Mal schreibt das europäische Netzwerk Insafe, im Auftrag der europäischen Kommission, den „Europäischen Award für die wertvollsten Online-Inhalte für Kinder und Jugendliche“ aus. Eine Kollegin aus dem Saferinternet- Team hat mich auf „Manfred die Mumie“ aufmerksam gemacht. Es würde uns sehr freuen wenn Sie mit Ihrem Projekt an unserem Wettbewerb teilnehmen. Der Wettbewerb ist eine gute Möglichkeit Ihr Projekt weiter zu bewerben und publik zu machen. Die Einreichung gestaltet sich unkompliziert und schnell. Alle Details zum Ablauf und den Preisen hier:
    Wanted: Kinderfreundliche Websites, Blogs, Videos, Apps, Games …
    Mitmachen dürfen Erwachsene und Kinder (alleine oder als Schulklasse) aus ganz Europa. Gesucht werden die besten Websites, Blogs, Videos, Apps, Games etc. für Kinder und Jugendliche. Eingereicht werden können sowohl neu gestaltete Online-Inhalte als auch bereits bestehende. Die Einreichung erfolgt über ein Formular auf der offiziellen Wettbewerbs-Seite.
    Preisvergabe in vier Kategorien und auf zwei Ebenen
    Die Preise werden auf nationaler und europäischer Ebene in je vier Kategorien vergeben:
    • Erwachsene, die im Online-Bereich arbeiten (d.h. selbst Inhalte erstellen)
    • Erwachsene, die nicht im Online-Bereich tätig sind
    • Jugendliche (Einzelpersonen oder in Teams bis zu drei Personen)
    • Schulklassen/Jugendgruppen (nicht weniger als vier Personen)
    Die von Erwachsenen eingereichten Inhalte müssen schwerpunktmäßig für Kinder zwischen 4-12 Jahren gestaltet sein. Jugendliche können auch Projekte für ihre eigene Altersgruppe (bis 18 Jahre) einreichen. Zu gewinnen sind zum einen gratis Schulungen zum anderen Sachpreise.
    Die besten nationalen Initiativen treten europaweit gegeneinander an. Die Top 3 jeder Kategorie werden am Safer Internet Day am 11. Februar 2014, im Rahmen einer Preisverleihung in Brüssel, ausgezeichnet.
    Bis Ende Oktober können Projekte eingereicht werden
    Der Wettbewerb läuft bis 31.10.2013 und wird in Österreich von Saferinternet.at betreut, unterstützt durch das Jugendministerium (BMWFJ). Das Expert/innen-Netzwerk von POSCON (Positive Online Content and Services for Children in Europe), das die Kriterien für den Wettbewerb festgelegt hat, ist eine internationale Institution, die Organisationen aus ganz Europa zusammenbringt. Ziel dieser Vernetzung ist es, neue Ideen für die sichere Internetnutzung bei Kindern und Jugendlichen zu entwickeln.
    Wir freuen uns auf Ihre Einreichung!

    Mit freundlichen Grüßen

    Magdalena Zeller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Letzte Projekte

Zufällige Bilder

07 christina-grasser zuzanna irrelefant Aysegül-Kulaksiz Anna-Trölß Emil-Stöllinger IMG_0063