7C – iParty

ipodBildnerische Erziehung | Anstoß zu dieser Idee gab die Arbeit am Projekt “iPad Memory”. Die Anmutungsqualität der halbfertig bearbeiteten Monster erinnerte uns stark an die bekannten Werbeplakat für Apples iPod.

Diese Plakate reduzieren Personen auf eine schwarze Silhouette und den iPad auf eine weiße, flächige Darstellung.

Im Hinblick auf die Verwendung der Bilder bei der Ausstellung „Bilder einer Ausstellung“ (geplant für das Frühjahr 2011), entwickelten wir typische Nachtclubszenen, die vom Song „Fever“ untermalt werden sollen.

fotograf

Als Vorlage dienten Fotografien, auf denen die Schülerinnen und Schüler selbst die entwickelten Posen darstellten. Nötiges Equipment und Accessoires wurden improvisiert zusammengebastelt. Das Resultat wurde anschließend mittels Beamer an die Wand projiziert und auf einem schwarzen Tonpapier nachgezeichnet. Jene Accessoires, mit denen die dargestellten Figuren hantieren, wurden aus weißem Tonpapier ausgeschnitten. Ein weißer Schriftzug im iPod-Look vervollkommnet die Anmutungsqualität. Alle Bestandteile wurden zuletzt auf ein farbiges Tonpapier aufgeklebt.

arbeit

Diese Übung demonstriert eindrucksvoll wie schwierig es ist, die Haltung einer Person, die auf den bloßen Umriss reduziert ist, eindeutig zu vermitteln.

Veröffentlicht in 2010/11, Play

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Letzte Projekte

Zufällige Bilder

04big 05 02-sabine 18-zuzana 0000_Christoph-Brandstetter kalligrafie_0005_Teresa OneLines_0002_Elias 02-Emil